· 

Zu Besuch in der Gnom-und Zwergen-Stadt

Kennst du diesen Moment? Kein Bock mehr auf alles, ich geh jetzt schaukeln?Ich kenne den sehr gut und habe auf einem meiner Streifzüge die perfekte Schaukel gefunden, um sich den alltäglichen Wahnsinn mal ordentlich aus dem Oberstübchen pusten zu lassen.

 

Sobald ich den Wald betrete, fällt eine Last von mir. Ich bin zuhause. Das Licht wirft seine bezaubernden Schattenspiele, Sonnenflecken tanzen auf meiner Haut. Kann es schöner sein? Ich lausche der Playlist der Vögel und lasse mich durch den Wald treiben. Ich kann loslassen, die Natur führt mich.

Ist das zu fassen? Grade erst losgelaufen erwartet mich ein natürlicher, weicher Sessel. Dann doch schon die erste kleine Pause, gemütlich zurücklehnen ein bisschen der Natur lauschen.

 

Seit Corona ist der Wald zu einem Spielplatz geworden. Wie schön, dass etwas immer Dagewesenes wieder entdeckt wird. Fleißige große und kleine Architekt*Innen sind überall am Werk und laden ein gemeinsam für die Zwergenvölker weiterzubauen.

 

Mich überkommt ein Schwall der Sehnsucht. Einfach hinsetzen, dreckig machen und Buden bauen.

Könnte ich mir ein Büro aussuchen, ich würde das hier nehmen. "Heute leider keine Calls. Ich habe ein wichtiges Bau(m)-Projekt und die Verbindung ist grad schlecht."

 

Fotos und Text: Sara Fischer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0