· 

Sieben auf einen Streich - Drei

Die Stadt Duisburg hat sieben Künstler*innen eingeladen, vor oder an jeder der sieben Duisburger Bezirksverwaltungsstellen eine temporäre Kunstinstallation zu schaffen. Das dritte Ergebnis dieser Aktion sind Objekte von Regina Bartholme am Bezirksamt Mitte:

PomponNymphen tanzen im Wind, spiegeln sich in den Fenstern des Gebäudes, strecken ihre Hörnchen vorwitzig gen Himmel, bilden einen zarten, farbigen Kontrast zum groben Grau des Bezirksamtes in Duisburgs Mitte.

 

Ein wenig bedauerlich, dass sie nicht das gesamte Gebäude umschließen dürfen, die Nymphen. So wirken sie ein wenig einsam, als wäre die Installation nicht zu Ende geführt worden. Und trotzdem:

 

Vielleicht zaubern sie ein Lächeln in das Gesicht des Betrachters, vielleicht führt ihre schwebende Anmut zu einem beschwingten Gang, vielleicht bringt ihre leuchtende Buntheit Farbe ins Leben ...

 

Dieser Wunsch der Duisburger Künstlerin Regina Bartholme möge sich bei dem einen oder der anderen erfüllen, vor der Eingangstür auf einen Termin wartend oder hastig am Haus vorbeigehend.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0