· 

Sieben auf einen Streich - Sechs

Streich sechs in der Reihe der Kunstwerke, die vor oder an jeder der sieben Duisburger Bezirksverwaltungsstellen temporär erschaffen werden:

Auf der Wiese vor dem Bezirksamt in Rheinhausen steht nun eine Skulptur von Jens J. Meyer. Laut Website des Künstlers aus Essen ist das bereits der dritte Ort für sein Seh-Zeichen, denn 2019 gab es das Kunstwerk bereits bei der WindArt Travemünde und im Temple of Laundry im Rahmen des Taitung Land Art Events in Taiwan zu bewundern. Nun also macht es Halt in Duisburg.

 

Ein leichtfüßiges Gebilde aus weißen Segeln lädt uns zum Hinschauen ein. Je nach Standort und Perspektive kann man neue Farben und Formen entdecken.

 

Auf seiner Website gibt es wenig Informationen über den Menschen Meyer, dafür viele Videos und Bilder seiner Projekte. Immer wieder ist die Rede von "Spaces". Die Skulptur steht immer in Verbindung zum Raum. Erschafft einen neuen Raum, verändert den Raum, in dem sie steht.

 

Und das ist vielleicht die Message, wenn man denn eine sucht: "Sieh genau hin, immer wieder entsteht Neues, wenn du dich für Zeichen öffnest". Jede/r ist eingeladen, diesen Raum neu und anders zu sehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0