· 

Der letzte Streich - Sieben

Der letzte der sieben Kunststreiche an den sieben Bezirksämtern in Duisburg ist nun im Süden zu sehen. Ein 2 Meter großer Hamster steht auf einer Litfaßsäule vor dem Gebäude.

 

Der possierliche Nager erinnert uns an das Hamstern, welches sich zu Beginn der Coronazeit reflexartig bei einer Vielzahl der Gattung Homo einstellte. Insbesondere Toilettenpapier und Nudeln waren bei uns Deutschen beliebt. Was erzählt uns das nur?

 

Der Essener Künstler Irmin Vincenz hat die Skulptur geschaffen. Auf seinem Instagramprofil kann man sehen, wie das Tier aus Fiberglas und Styropor sein neues Zuhause bezieht. Ein besonderer Witz entsteht dabei ungewollt aus der Korrespondenz des Werkes mit der Werbung auf der Litfaßsäule: "Krise, nee danke ...", steht da!

 

So ist es wohl. Statt Krise schmunzeln wir doch lieber einmal mehr. Und wenn es über einen 60 Kilo schweren Hamster ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Verena (Mittwoch, 16 September 2020 13:00)

    Sorry. No photos. Wer welche gemacht hat, stelle sie mir bitte zur Verfügung. DANKE.