· 

Der Rheinpark wächst

Im Sommer waren Sara und ich schon einmal hier und haben über den Rheinpark in Duisburg Hochfeld berichtet. Nun ist Dezember und wir wollten mal sehen, was die Erweiterung des Parks so macht, denn mit der endgültigen Aufgabe der industriellen Nutzungen auf dem Gelände des ehemaligen Walzdrahtwerkes werden zurzeit die bisher fehlenden Parkteile gebaut. Das Land NRW fördert hier die Errichtung des Zukunftsgartens „RheinPark Duisburg“ im Rahmen der Internationalen Gartenschau (IGA) 2027.

 

Was sofort auffällt: Trafo- und Pumpenhäuser sind bereits abgerissen, der Blick nach Norden ist nun frei zum Stadtwerketurm und zur koptisch orthodoxen Kirche. Eine weite Fläche tut sich vor uns auf. Ganze 5 ha Fläche kommen zu unserem Lieblingsplatz hinzu. Ein faszinierender Anblick.

 

Der geteerte Weg ist als neue Achse zum Rheinufer bereits fertig. Wir flanieren mit einem breiten Grinsen Richtung Fluss. Linkerhand begleitet uns eine Armee frisch gepflanzter Bäume, die den Wasserturm wie ein kleines Wäldchen einschließt.

 

Vor der Unterführung zum Wasser ist ein Spielareal entstanden. Eine steile silberne Rutsche führt bereits die angelegte Böschung hinunter. Nächsten Sommer werden sich hier sicherlich die Kinder tummeln. Darauf freue ich mich bereits jetzt!

 

Weiter geht's durch die Bahnunterführung Richtung Rhein. Kaum haben wir den dunklen Tunnel durchschritten, öffnet sich die wunderschöne Landschaft vor uns: Schiffe auf dem Wasser, Rheinaue gegenüber, Wildgänse am Himmel. Hier kann man eine Weile einfach nur stehen und staunen.

 

Ab Rheinkilometer 775 ist es nun möglich, am Flussufer entlang bis zur Brücke der Solidarität spazieren zu gehen.

Zurück geht es am um diese Jahreszeit verwaisten Rheinstrand entlang zum Aussichtspunkt. Nur Möwen halten hier die Stellung. Und wir. Der Blick unter der Eisenbahnbrücke hindurch reicht bis zum Magic Moutain im Süden samt Landmarke Tiger & Turtle.

Langsam wird's aber doch frisch und es beginnt zu dämmern. Also, go, go, go ... durch den kunterbunten belebten Skaterpark über die Parkpromenade zurück zum Start. Bleibt nur zu sagen: Schön ist es hier. Im Sommer wie im Winter.

Fotos: Verena Meyer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0