· 

Heute ein König ...

Mitten in Duisburg kann man sich wie ein König fühlen, denn im Herzstück der Innenstadt, der Hauptgeschäftsstraße, pulsiert das Leben. Neben der fantastischen Brunnenmeile finden sich hier Cafés, Restaurants, Einzelhandel, Banken und vieles mehr, das es zu entdecken gilt.

 

Die Straße, die als Fußgängerzone vom Duisburger Hauptbahnhof bis zum Kuhtor führt, hieß früher mal Schwedenallee. Nach dem Besuch des Königs von Preußen Friedrich Wilhelm IV. im Jahre 1847, wurde sie dann in Königstraße umbenannt. Ihr Name stammt also nicht etwa vom König Pils ... ;-)

 

Bis zum Baubeginn der Stadtbahn 1978 war sie eine vierspurige Allee mit Straßenbahn und die Hauptverkehrsachse der Duisburger Innenstadt. Heute fährt die Bahn im Untergrund und die großzügig angelegte Straße lässt sich in Ruhe zu Fuß erkunden. Regelmäßig ist sie Veranstaltungsort für zahlreiche Events wie den Weihnachtsmarkt oder das überregional beliebte Weinfest.

 

Bummelt man durch die Königstraße und betrachtet die Fassaden der einzelnen Gebäude, lässt sich immer noch erahnen, welch repräsentative Villen sich einstmals zu beiden Seiten reihten. Das Stadttheater sowie das Land- und Amtsgericht zeugen von dieser Geschichte. Mit dem City Palais und dem Forum gibt es aber auch moderne Einkaufszentren.

 

Eines der Gebäude in 1 A Lage ist das Bautzmann-Haus. Zum Teil als Wohnhaus genutzt, bietet es im Erdgeschoss attraktive, ebenerdige Einzelhandelsflächen mit großen Schaufenstern hin zu einer überdachten Passage. Wer etwas auf sich hält, bietet genau hier seine Waren an, in bester Nachbarschaft von Eisdiele, Wochenmarkt und Shoppingmalls. Ob kleine 40 m² oder große 140 m²: einfach mal anschauen.

Interesse, eine Verkaufsfläche zu mieten? www.quester.de

Fotos: Verena Meyer, Sabrina Kugler

Kommentar schreiben

Kommentare: 0