· 

Stille Nacht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat es geschneit. Wie lange habe ich darauf gewartet. Immer noch verursacht Schnee bei mir eine kindliche Freude und obwohl ich grade auf dem Weg ins Bett war, trieb mich mein inneres Kind hinaus in den Schnee.

Ich zog mir also gefühlt fünf Schichten an und ging mitten in der Nacht raus, um den ersten Schnee zu spüren. Die ersten Schneeflocken, die auf einen fallen und die Stille, die einen umgibt, sind ein bisschen wie ein erster Kuss, man vergisst ihn nicht. So kann ich auch alle meine Schneeausflüge aufzählen, weil es immer besondere Momente waren. So stapfte ich durch den frischen Schnee Richtung Dortmund-Ems-Kanal und setzte die ersten Spuren.

 


 

Ein kleiner Weg führt aus Deusen Richtung Dortmund-Ems-Kanal. Es war so ruhig und um 0:15 Uhr war auch niemand mehr unterwegs. So hatte ich die Winterwunderwelt in diesem Moment für mich alleine.


 

Die Lichtverschmutzung in Deusen ist schon nicht zu knapp, wahrscheinlich gibts hier deswegen auch keine Straßenlaternen am Deusener Pättken (so nennt man kleine Wege im Münsterland -> da komm ich ursprünglich wech).

Bilder hier reinziehen oder per Klick hinzufügen

 


 

Die Stimmung war so eigenartig. Jedes Detail war von einem Tag auf den anderen anders und das nur durch ein paar Schneeflocken.

 

 

 


 

Auf dem Weg Richtung Ems-Kanal. Der Dortmund-Ems-Kanal ist eine Bundeswasserstraße zwischen dem Dortmunder Stadthafen und Papenburg/Ems. Wie lang der Kanal ist und mit welchen Städten er verbunden ist, zeigt eindrücklich eine Grafik auf Wikipedia. Dementsprechend sind einige Industrieunternehmen am Kanal angesiedelt, was der Kran im Hintergrund schon verrät. Allein bis zur Lindenhorster Brücke Nr. 4, bis dort bin ich in dieser Nacht gelaufen, liegen in unmittelbarer Nähe das Fiege Mega Logistik Center, Rhenus Port Logistics Rhein-Ruhr, Westfälische Drahtindustrie, die Deutsche Gasrußwerke und thyssenkrupp Plastics.

 

 

So surreal wie diese Bäume kam mir die verschneite Landschaft vor. Alles war ein wenig ver-rückt und das nur durch ein paar Flocken gefrorenes Wasser.


 

Der Dortmund-Ems-Kanal mit Blick auf die Deutsche Gasrußwerke im Hintergrund. Mehr Industrieromantik geht nicht.


 

Blick auf die Felder, die Deusen, trotz vorhandener Industrie sehr ländlich wirken lassen. Ohne Schnee lässt sich hier auch ganz wunderbar die Gegend mit dem Fahrrad auskundschaften. Die Rad-Route Dortmund-Ems-Kanal wird auch Bindestrich-Radweg (von Dortmund Richtung Nordsee) genannt. Wenn man ein bisschen Zeit und (Fahrrad-)Sitzfleisch mitbringt, lässt sich die Industriekultur so wunderbar erkunden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0