· 

3 x Egmond

Ein Ausflug ans Meer ist zu jeder Jahreszeit wunderbar. Weiter Strand, blauer Himmel und eine kräftige Brise um die Ohren sind Balsam für die Seele.

 

In Egmond ist aber nicht nur "aan Zee" schön. Auch im Inland gibt es tolle Ortsteile, die es zu entdecken lohnt. Ich war gerade dort und schwelge immer noch in schönen Erinnerungen.

aan de Hoef

Der Ort Egmond in der niederländischen Provinz Nordholland besteht aus drei Teilen: Egmond aan de Hoef, Egmond aan Zee und Egmond Binnen.

 

Egmond aan den Hoef ist der alte Sitz der Grafen van Egmond. Von deren ehemaligem Schloss existiert hier noch eine sehenswerte Ruine. Spannend ist, dass man quasi auf den Grundmauern des historischen Gebäudes spazieren gehen und so dessen Ausmaße gut erfassen kann. Ebenso ergeben sich dadurch immer wieder neue Perspektiven: auf das angeschlossene Museum zum Beispiel oder die Schlosskirche, die sich idyllisch im Wasser spiegelt.

 

Vor den Resten seines Anwesens steht der ehemalige Hausherr höchst selbst in Bronze gegossen.

binnen

Egmond-Binnen entstand um seine berühmte Abtei herum. Hier kann man nicht nur eine Kerzengießerei und eine kleine Töpferei besichtigen und im Klosterladen auch die entsprechenden Produkte erwerben. Insbesondere die Gärten rund um die Kirche und die Hofgebäude sind wunderschön. Eine kleine weiße Mönchsfigur weist dabei den Weg.

aan Zee

Egmond aan Zee liegt direkt am Meer und wird deshalb von Touristen natürlich am häufigsten besucht.

 

Der alte Ortskern ist von kleinen, typisch holländisch gebauten Häusern geprägt und vom schönen Leuchtturm J.C.J. van Speijk aus dem Jahr 1834 überragt.

 

Entlang der Strandpromenade wird dieses dörfliche Flair leider hier und da durch große Appartementblocks durchbrochen, aber nach ein paar Schritten in die eine oder andere Richtung durch die Dünen oder am Strand entlang kann man diese schnell hinter sich lassen.

 

Spätestens beim heerlijk eten oder einem Koffie verkeerd in einem der Strandcafés mit Blick auf das weite Meer ist die Welt sowieso wieder in Ordnung!

Fotos: Verena Meyer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0