· 

Hoch hinaus

Hoch ragt er in den blauen Himmel über Duisburg. Die Aluminiumfassade glitzert in der Sonne.

 

Vor der Haustür plätschert der Brunnen vom niederländischen Bildhauer André Volten, den die Einheimischen liebevoll Waschmaschine nennen.

 

Um in die oberste Etage hochzuschauen, muss man schon den Kopf in den Nacken legen.

 

Worum es geht? Um den Ruhr Tower auf der Königstraße in Duisburg City, vormals auch Calderoni-Hochhaus genannt.

 

Der mächtige Büroturm gehört mit seinen 56 m zu den Top Ten der höchsten Gebäude unserer Stadt.

 

Bereits 1963 gebaut, wurde er danach kernsaniert und immer wieder der Zeit angepasst. Auf 16 Stockwerke verteilt gibt es hier satte 9.000 m² Bürofläche.

 

Eine signifikante und nicht übersehbare Stadtmarke!

Bilder: Verena Meyer / Armin Quester Immobilien GmbH

Interessiert an einer Bürofläche in dem Gebäude: www.quester.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0