· 

Schneeflöckchen, Weißröckchen ...

Vor zwei Tagen waren wir noch an der sonnigen Ruhr und haben gedacht, der Frühling naht ...

 

Heute stapfen wir durch den tiefen Schnee Richtung Kaiserberg. Der Krokus, der sich schon vorsichtig hinausgewagt hatte, reckt das orangefarbene Köpfchen aus der kalten, dichten Schneedecke. Alles ist weiß, weiß, weiß ...

 

Auf unserem Weg queren wir den Botanischen Garten. Bäume und Gräser liegen still da. "Der Besucher", die große Holzskulptur von Roger Löcherbach, trägt nun ein weißes Mützchen auf ihrem Haupt.

Den Kaiserberg hinauf erreichen wir die verschneite Sedanwiese, die von laut juchzenden Kindern und ihren Schlitten bevölkert ist. Alle haben Spaß am Rodeln und genießen den Wintersonntag.

 

Ein wenig weiter, an stillerem Ort suchen sich die Vögel ihr Futter im Schnee.

Wenn die Flocken leise fallen, geht ein Zauber übers Land, alles scheint auf einmal friedlich, wie man's vorher nicht gekannt.

 

Mehr als diese Worte von Bärbel Herfort gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Wie wunderschön der Winter sein kann.

Fotos: Verena Meyer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0