· 

Advent mit der Königin

Heute ist der erste Advent und nach zweijähriger Pause gibt es endlich wieder ein feierliches Konzert in der Salvatorkirche, der Stadtkirche Alt-Duisburgs. Das lasse ich mir nicht entgehen.

 

Vom Innenhafen aus kann ich den geschwärzten Turm schon von Weitem erkennen. Er hatte zeitweilig eine Höhe von 112 Metern und ruht auf vier mächtigen Pfeilern im Westteil der Kirche. Von hier aus hatte Johannes Corputius wahrlich eine gute Aussicht, um die Vermessungsarbeiten für seinen Plan der Stadt Duisburg auszuführen!

 

Der heute markante neugotische Turmhelm ist "nur" noch 106 Meter hoch, bleibt aber ein echtes Wahrzeichen unserer Stadt. Genauso wie die benachbarten Rathaus- und Stadtwerketürme. Gemeinsam bilden sie eine tolle Einheit.

Die Salvatorkirche steht am Rande des Burgplatzes. Hier gründeten die Franken um 800 eine Königspfalz als Verwaltungszentrum. Die Verkehrslage an Rhein und Hellweg waren dafür besonders günstig. Und zu dieser Pfalz gehörte auch eine Holzkapelle, die Vorgängerin der heutigen Salvatorkirche. Um 1000 ersetzte man sie durch einen romanischen Steinbau. Nun ist das imposante Gotteshaus eine gotische Basilika mit einem dreischiffigen, sechsjochigen Langhaus.

 

Und wenn ihr euch fragt, wofür das Wort Salvator steht ... Das kommt vom lateinischen alvator und heißt so viel wie Retter, Heiler.

Im Innern der Kirche erinnert eine steinerne Gedenktafel an Gerhard Mercator. Der Kartograph wurde bekannt durch die nach ihm benannte „Mercator-Projektion“ und die Entwicklung des Atlas als Kartensammlung. 1594 wurde er in der Salvatorkirche beigesetzt.

 

Auch sonst gibt es viel Schönes zu entdecken: großartige bunte Fenster und insgesamt 18 Epitaphe (d. h. Gedenktafel mit Inschrift für einen Verstorbenen an einer Kirchenwand oder einem Pfeiler). Auf einem entdecke ich die Bezeichnung "Düisburgo" für unsere Stadt. Ist doch herrlich.

 

Und dann spielt auch schon die Orgel auf. Die ist noch ganz jung, stammt aus dem Jahr 2002 und wurde in der Schweiz gebaut. Ein wunderbarer Klang, ein wunderbarer Einstieg in den Advent.

 

Schaut doch auch mal vorbei in der Salvatorkirche ... Ist echt schön!

Fotos: Verena Meyer

https://salvatorkirche.de/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0