· 

Prost!

Die Brauerstraße ist meine Homebase und wenn man sich die wunderschönen Fassaden einzelner Häuser anschaut, kann man fast glauben, in Klein-Amsterdam gelandet zu sein.

 

Ich wohne gerne hier, denn es ist ruhig, grün und trotzdem nah zur Innenstadt. Zu Fuß kann man sowohl den Stadtwald als auch die City in 15 Minuten erreichen. Im Kiez gibt es alles, was man alltäglich braucht.

 

Aber, woher stammt der Name der Straße?

 

"Von der Mülheimer Straße zwischen den Häusern der Bergisch-Märkischen Bahn und Bressers Brauerei zum Nürenwege", so wurde die Brauerstraße bereits 1870 erwähnt. Wobei mit Nürenwege die heutige Königsberger Allee gemeint ist und mit der Bahn die ursprünglich von Duisburg über Mülheim verlaufende Linie.

 

Es gab also in der Tat eine Brauerei in der Brauerstraße und zwar eine mit Namen Bresser!?

 

Diese Brauerei Bresser - die auf alten Postkarten tatsächlich noch abgebildet ist - war ein Familienunternehmen, welches offensichtlich nicht lange bestand, aber dessen Brauereigebäude noch bis in die vierziger Jahre des letzten Jahrhunderts standen.

 

Letztlich ist nur noch der Straßenname übrig geblieben. Doch ein kaltes Bierchen kann man hier immer noch gemütlich trinken, entweder im eigenen Garten oder aber auf der Parkbank am Ottilienplatz. Da sage ich einfach mal: Prost!

 

Fotos: Verena Meyer

Quellen: Duisburger Forschungen, Schriftenreihe für Geschichte und Heimatkunde Duisburgs, Bd.37, S. 314

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Cleve 1820

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0